Überraschung an der Ruhrstraße 3

Jahrzehnte lang diente das Gebäude an der Ruhrstraße unterschiedlichster Nutzung – vom Lager bis hin zur Werkstatt, als Schneiderei, als Hauptzollamt, Werbebüro oder als Fahrschule.  Auch residierte dort viele Jahre das damalige Start-Up-Unternehmen Syntana (heute Harke-Group) – hier eine kleine Fotodokumentation, vor der Sanierung 2012/2013.

Malerwerkstatt von Harold Endrikat in der Ruhrstraße 3 (Aufnahme 2012) Foto Ivo Franz

 

Tor zur Halle (rechts WC)

 

Show-Room Erdgeschoss – hier war das Angebot des Maleremeisters Endrikat zu besichtigen – allerlei Putze und strukturierte Oberflächen zur Anschauung

Im ehemaligen Stammhaus der Tengelmann-Gründerfamilie Schmitz-Scholl – später Nedelmannhaus lebten und arbeiteten viele Mülheimer – hier einige Beispiele aus aufgefundnen Dokumenten:

700 kg Kalkputz restauriert (2011/2012)
Innen-Fenster zum Treppenhaus (aus Branschutzgründen zugemauert aber noch erhalten)
Erker mit Doppelfenstern / links teilweise verkleidet
Pitchpine – jedes Fenster wurde abgebeitzt und dananch mit Standölfarben (Kreidezeit) lackiert (Alesio Milano)
Erstmal zugemauert aber erhalten: Fenster Treppenhaus / Erdgeschoss
Dec´kensanierung mit Dampfsperre im 2. Obergeschoss – darüber 36 cm Filzdämmung auf dem Dachboden

Nutzung vor 2012 als Künstlerateliers

Glastüren noch mit Brettern verkleidet – hier noch Atelier Joachim Poths (2012)
Turmsuite in der Villa Schmitz-Scholl (Fotoinszenierung Joachim Poths)
Nach der Sanierung 2012 Turmsuite
Wohnung in der Villa Schmitz-Scholl (Fotoinszenierung Joachim Poths)
Nach der Sanierung 2012